Mykotherapie in der Veterinärmedizin 

Auszug aus dem dem Buch von Petra Scharl:
Vitalpilze sind bereits seit über 4000 Jahren in der fernöstlichen Volksmedizin als "älteste Naturmedizin" bekannt. Mit zum Teil verblüffenden Erfolgen wurden Pilze sowohl zur Prophylaxe als auch zur Linderung zahlreicher Erkrankungen eingesetzt.
Bedingt durch das breite Wirkspektrum der Vitalpilze gerieten diese bis heute nie in Vergessenheit und wurden umfassend wissenschaftlich untersucht. Klinische Studien bestätigten, was die Menschheit schon vor Tausenden Jahren wusste. Dank der zahlreich vorliegenden Studien- und Forschungsergebnisse, zählt die Mykotherapie nun nicht länger zu den Außenseitermethoden der Alternativmedizin.
Erleben Sie in diesem Buch die faszinierende Welt der Vitalpilze und der Mykotherapie, die sich als ganzheitliches, praxiserprobtes Therapiekonzept im Bereich der alternativen Veterinärheilkunde sowie der TCM erwiesen hat.
Petra Scharl ist als praktizierende Tierheilpraktikerin und Mykotherapeutin in Langenpreising niedergelassen.
Durch die enge Freundschaft zu Frau Dr. agr. Susanne Ehlers, der damaligen Gründerin der Gesellschaft für Heilpilzkunde und Ihrer langjährigen Berufserfahrung kam sie 2006 zur heutigen GfV (Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V.). Seither ist sie für die Gesellschaft als mykotherapeutische Beraterin für Mensch und Tier tätig.
Nebenbei arbeitet sie als Dozentin für 3 namhafte Schulen, ist Mitglied im "Ältesten Verband der Tierheilpraktiker" (seit 1931 e.V.) und der Arbeitsgemeinschaft der Tierheilpraktiker (AG-THP).
Nach jahrelanger Forschungsarbeit rief sie die Mykotherapie für Tiere ins Leben und ist Autorin der Broschüre "Tiere und Vitalpilze".
Für alle Tierfreunde
Eine kleine Beschreibung rund um die Vitalpilze in der Broschüre, “Tiere und Vitalpilze Mykotherapie bei Tieren“ von Petra Scharl. Die Broschüre kann kostenlos in unserem Shop angefordert werden. Hier können Sie alles über die 12 wichtigsten Vitalpilze in Kurzform nachlesen.
Auch geht es um die häufigsten Krankheitsbilder beim Pferd, beim Hund und bei der Katze.
Einfach zu lesen und mit vielen Bildern unterlegt.