Artischocken-Blätter
 
Bereits im Mittelalter war die Heilwirkung der Artischocken-Blätter bekannt und schon damals wurde sie gegen Leberunterfunktion, Gallenstörungen und zur Regenerierung der Verdauungsorgane eingesetzt.
Die in den Blättern enthaltenen Wirkstoffe erneuern die Leberzellen und fördern die Fettverdauung, lindern Leberschwellungen, steigern die entgiftende Arbeit der Leber und fördern den Gallenfluss. Dadurch wird die Entstehung von Gallensteinen beeinflusst, da der Cholesterinspiegel gesenkt und das Blut gereinigt wird.
Die Artischocke enthält im Wesentlichen das Kohlenhydrat Inulin, Calcium, Eiweiß, Eisen, Provitamin A und Vitamin B1.